Biererlei

 

Koch- und Backrezepte mit Bier

Bier erscheint in Kochbüchern, seit es solche gastronomischen Anweisungen gibt. Heute ist es wieder modern, mit Bier zu kochen. Bei unseren Vorfahren war die Verwendung in der Küche selbstverständlich. Bier in der Küche galt als Nahrungsmittel, der Grund ist historisch hinterlegt "dieweil es kräfftig und nährend ist, auch bey Gebrechlichen". Die folgende lose Sammlung von Rezepten kann auch durch Sie mit der Einsendung einer weiteren hier noch nicht vorhandenen Rezeptidee ergänzt werden, die einzige Bedingung ist die Zutat "Bier".

brauerei-holzkirchen@web.de

 
 

Saiblingsfilet in Bierteig

Zutaten:
4 Saiblingsfilets
Salz
Pfeffer
100 g Mehl
200 ml neutrales Öl
Biozitronen

Für den Bierteig:
150 g Mehl
2 Eier
1 Prise Salz
125 ml „Holzkirchner Gold“

Zubereitung:
Die zwei Eier trennen, Eigelb, Mehl und Salz in eine Schüssel geben und nach und nach das „Holzkirchner Gold“ mit dem Schneebesen einrühren. 20 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit die zwei Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Die vier Saiblingsfilets trocken tupfen. 100 g Mehl in einen tiefen Teller geben.

200 ml neutrales Öl in einer Pfanne oder in einem weiten Topf erhitzen.

Eischnee in zwei Portionen unter den Bierteig heben. Saiblingsfilets leicht mit Salz und Pfeffer würzen, im Mehl wenden und abklopfen. Mit einer Gabel durch den Bierteig ziehen, leicht abtropfen lassen und direkt ins heiße Öl geben. Dann die Temperatur reduzieren und bei mittlerer Hitze goldbraun backen, in der Pfanne einmal wenden, damit jede Seite goldbraun gebacken wird.

Die gebackenen Sailbingsfilets auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und mit einigen Biozitronenspalten servieren.

Tipp: Dazu passt hervorragend ein selbstgemachter Kartoffelsalat.

Heidi Egger, Gmund
 
 
 
 
 

Fleischsuppe mit gefüllten Bierpfannkuchen

Zutaten und Zubereitung für die Fleischsuppe:
1 kg Rinderknochen
1 Zwiebel mit Schale
1 Bund Suppengrün
Fett
Salz
Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt


Knochen waschen. Die halbierte Zwiebel, Suppengrün und Knochen in etwas Fett anrösten. Suppentopf mit kalten Wasser aufgießen bis alle Zutaten völlig bedeckt sind. Salz, Pfefferkörner und Lorbeerblatt zugeben und zugedeckt 2 Stunden leise kochen. Die Brühe abseihen.

Zutaten und Zubereitung für die Bierpfannkuchen:
150 g Mehl
200 ml „Holzkirchner Gold“
2 Eier, Salz
4 EL Backfett


Aus den Zutaten einen Teig rühren und 15 Minuten ruhen lassen. Im heißen Fett Pfannkuchen backen und erkalten lassen.

Zutaten und Zubereitung für die Füllung:
400 g Kalbsbrät
Salz, Pfeffer
Kräuter

Das Kalbsbrät mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken. Die ausgekühlten Pfannkuchen damit bestreichen, aufrollen und für 30 Minuten bei 100 °C im Ofen ziehen lassen.

Die Brätbierpfannkuchen in kleine Stücke schneiden und mit der Fleischsuppe servieren.

Regina Lindmeyr, Sindelsdorf
 
 
 
 
 

Forellenfilets auf Spargelsalat

Zutaten:
1 kg weißer Spargel
1 Karotte
2 Schalotten
½ Stange Lauch
100 ml „Holzkirchner Hell“
2 Eßl Zitronensaft
4 Eßl Olivenöl
1 Eßl Honig
500 g Forellenfilets ohne Gräten
2 Eßl Butter
1 Teelöffel Zucker
Salz
Pfeffer
Petersilie

Zubereitung: Den Spargel schälen und in Salzwasser mit je einem Teelöffel Butter und Zucker ca. 15 Minuten kochen.

Die Schalotten schälen und sehr fein hacken. Die Karotte und den Lauch putzen und in kleine Würfel schneiden.

Das Gemüse mit dem „Holzkirchner Hell“ ca. 2 Minuten kochen. Vom Herd nehmen, den Zitronensaft, das Öl und den Honig unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Spargel in mundgerechte Stücke teilen und mit der Marinade mischen. Der Spargelsalat sollte ca. 1 Stunde ziehen.

Die Fischfilets mit Salz, Zitronensaft und Pfeffer würzen. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und den Fisch bei geringer Hitze braten.

Die Fischfilets auf dem lauwarmen Spargelsalat servieren und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Getränketipp: „Holzkirchner Hell“ oder ein Silvaner aus Franken.

Sieglinde Schneider, Sommeliére, Bad Tölz